Laarmantuin 3

Der Laarman-Garten ist in die Nationale Pflanzensammlung aufgenommen worden
Die Freude war groß im Hortus botanicus Haren, als bekannt wurde, dass der Wildpflanzen-Garten des Hortus (Laarman-Garten) in die Nationale Pflanzensammlung aufgenommen wurde. Der Status wird von der Stiftung Nationale Pflanzensammlung (Stichting nationale Plantencollectie) vergeben und unterstreicht die nationale Wichtigkeit des Hortus Haren als Botanischem Garten.

Der Laarman-Garten als Kulturhistorisches Monument
Der Wildpflanzengarten hat eine Fläche von gut vier Hektar. Dieser Garten wurde in den 1920er Jahren durch die Reichsuniversität Groningen für die wissenschaftliche Forschung zur Interaktion von Pflanzenarten und ihrer Umgebung angelegt. Dieser erste ökologische Garten der Niederlande hat dadurch in beträchtlichem Maß zu unserer heutigen Auffassung von Natur und Landschaft beigetragen.
Das kulturhistorische Interesse war für die Stiftung Nationale Pflanzensammlung ein wichtiger Grund den Laarman-Garten in die Nationale Pflanzensammlung aufzunehmen.

Der Laarman-Garten als ökologisches Monument
Neben dem kulturhistorischen Wert erkannte die Stiftung auch die ökologische Wichtigkeit des Laarman-Gartens. Denn dieser Garten beherbergt unterschiedliche einheimische und seltene Vegetationstypen, so wie feuchte Heidearten, Kalk-Blaugrasflächen, Magerrasen und nährstoffarme Wasservegetationen. Hier wachsen sehr seltene und in den Niederlanden fast ausgestorbene Pflanzen. Die Zuerkennung des Status eines ökologisches Monuments hilft dabei diese seltene Vegetationen und Pflanzenarten für die Zukunft zu erhalten.

Was alles passieren musste und wie geht es weiter
Zwei Jahre lang arbeiteten ehrenamtliche Helfer intensiv daran, den begehrten Status für den Laarman-Garten zu erlangen. Die Vegetationen und alle Pflanzenarten mussten inventarisiert und dokumentiert werden, dadurch wurde sehr viel Information für Besucher und edukative Zwecke zugänglich. Jetzt in den Anstrengungen nachzulassen ist allerdings keine Option, denn den Status zu behalten verlangt kontinuierlichen Einsatz. Außerdem sollen in den kommenden Jahren unterschiedlichste Aktivitäten den Laarman-Garten bei einem größeren Publikum bekannt machen.
Das Projekt „Renovation Laarman-Garten“ zur Aufnahme in die nationale Pflanzensammlung wurde vom Verein der Freunde des Hortus initiiert und finanziert.