Rotstuin2

Neunzehntes Jahrhundert: Erweiterung der Sammlung und ein neues Laboratorium

Die Pflanzensammlung blieb vielseitig. Samen und Pflanzen wurden rege mit anderen Botanischen Gärten getauscht, ab 1856 wurden auch Saatlisten herausgegeben. Daneben wurden nicht vergessen, auch die Pflanzen der eigenen Provinz und der weiteren Umgebung zu sammeln.

1880 konnte – nach dem Erwerb einer angrenzenden Parzelle und deren Räumung – neben dem Hortus Haus ein Laboratorium der Pharmazie gebaut werden. Die Professoren konnten ihre neue Wohnung in der Nieuwe Kijk in ‚t Jatstraat beziehen. Das Hortushaus auf dem Terrain wurde fortan zur Gänze als botanisches Laboratorium genutzt. Schon bald reichte der Platz für Unterricht und Forschung nicht mehr aus und es wurde beschlossen, ein neues Laboratorium zu bauen. Am 22. April 1899 konnte ein neues botanische Labor, grenzend an das alte Hortushaus, eröffnet werden. Hierfür mussten allerdings einige Häuschen an der Rozenstraat abgebrochen werden. Die Gewächshäuser blieben erhalten und wurden – wo nötig – renoviert und verbessert.

<< Zurück zum 18. Jahrhundert
>> Weiter zum 20. Jahrhundert